Zitronenroulade

5 Eier -trennen-
5 El. Wasser -kalt-
100 g Zucker
abgeriebene Schale einer Zitrone -ungespritzt-
150 g Mehl

Eiweiß mit kaltem Wasser zu steifem Schnee schlagen. Zucker und Zitronenschale unter weiterem Schlagen nach und nach einrieseln lassen. Dann die Eigelbe unterrühren und das Mehl darüber sieben und unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und einfetten -am besten gelingt dies mit einem festen ganzen Butterstück mit dem man über das Papier fährt-.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 ° ca. 10 – 15 Min. backen.

Sofort auf ein mit Zucker bestreutes Backpapier in der Größe des Backbleches stürzen und das warme Backblech darüberstürzen. Unter dieser Haube die Bisquitplatte erkalten lassen.

Füllung:

500 ml Milch
1 P. Bourbon-Vanillezucker
4 Eier -trennen-
120 g Zucker
2 El. Speisestärke
Saft einer 1 Zitrone

Milch mit dem Vanillezucker erhitzen.

Eigelb mit Zucker schaumig rühren. Speisestärke untermischen und nach und nach unter Rühren die leicht abgekühlte Milch zugießen. Im Wasserbad -bei milder Hitze- zu einer Creme schlagen. Den Zitronensaft nach und nach zugeben.
Eiweiß steif schlagen und in den heißen Pudding rühren. Direkt auf der Puddingoberfläche mit Frischhalte abdecken -dies verhindert die Hautbildung-.
Pudding nicht ganz kalt werden lassen

Von dem Bisquitblatt die noch anhaftende Papierschicht -evtl. mit Wasser benetzen- abziehen.
Mit der Puddingmasse füllen und mit Hilfe des mit Zucker bestreuten Backpapieres aufrollen.

In dieser Papierhülle in den Kühlschrank stellen. Zum Servieren das Papier entfernen, mit Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden.