2. Juli 2007

Kaffee-Schoko-Schlemmer-Torte

200 g Zartbitterschokolade -schmelzen-
9 Eier -trennen- 3 Eigelbe kalt stellen-
4 El. Zucker

Schokolade hacken und im Wasserbad schmelzen, abkühlen lassen.

6 Eigelb und 2 El. Zucker schaumig rühren. Die abgekühlte Schokolade unterrühren.

Eiweiß schlagen und 2 El. Zucker nach und nach einrieseln lassen und steif schlagen.

Eischnee unter die Eigelb-Schokoladen-Masse heben.

Teig in eine gefettete Springform geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 40 - 45 Min. backen.
Boden über Nacht auskühlen lassen.

Buttercreme:

150 g Süßrahmbutter -weich-
80 g Puderzucker
4 El. Rum oder sehr gut ist auch Marsala -falls vorhanden-

Weiches Fett und Puderzucker sehr cremig rühren. Die kalt gestellten Eigelb unterrühren.
Rum oder Marsala zugeben.

Creme auf den Tortenboden streichen und mit

ca. 15 Stück Löffelbisquits -in 6 El. starken, kalten Kaffee umdrehen- belegen.

500 ml Sahne
2 P. Sahnesteif
etwas Kakao oder Löskaffeepulver -zum Bestreuen-

Sahne nach Packungsanweisung steif schlagen und über den Löffelbisquits verteilen. Mit einem Löffelrücken ein wellenartiges Muster eindrücken. Kalt stellen.

Kurz vor dem Servieren mit Kakao oder Löskaffeepulver bestreuen.

weiterlesen »

Omas Kirschkuchen

200 g Süßrahmbutter -weich-
150 g Zucker
3 Eier
4 Eigelb
1 Pr. Salz
Schale 1/2 Zitrone -abgerieben-
200 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Tl. Backpulver

500 g Sauerkirschen -entsteint- aus dem Glas

Weiches Fett und Zucker schaumig rühren. Eier und Eigelbe einzeln unterrühren. Salz und Zitronenschale zugeben.
Mehl, Stärke und Backpulver mischen und zügig in den Teig rühren. Sauerkirschen unterheben.

Den Kirschen-Teig in eine gefettete Springform -Durchmesser 26 cm- geben und glattstreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 40 - 45 Min. backen.

100 g Puderzucker -sieben-
2 El. Zitronensaft

Den Puderzucker mit dem Zitronensaft glattrühren. Es soll eine dickflüssige, glänzende Masse entstehen und den abgekühlten Kuchen damit überziehen.

weiterlesen »

Apfelkuchen hinter Gittern -Quarkölteig-

400 g Mehl
1 P. Backpulver
200 g Quark
1/8 l Milch
1/8 l Öl
100 g Zucker
1 P. Bourbon-Vanillezucker
1 Prise Salz

Quark, Milch, Öl, Zucker und Vanillezucker mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einer glatten Masse verarbeiten.
Das mit Backpulver vermischte, gesiebte Mehl zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe unterkneten -nicht zu lange, der Teig klebt sonst-.

Zwei Drittel des Teiges auf einem gefetteten Blech -40 cm x 30 cm- ausrollen. Rand etwas hochdrücken.

1,5 kg Äpfel -schälen, Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden-

Die vorbereiteten Äpfel auf dem Kuchenboden verteilen.

Guß:

6 Eier
125 g Zucker
600 g Schmand
1/4 l Schlagsahne
abgeriebene Schale 1 Zitrone -ungespritzt-

Alle Zutaten für den Guß in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer glatt rühren.

Den Guß auf die Äpfel geben.

Den restlichen Teig dünn ausrollen und dünne Streifen ausradeln oder mit dem Messer ausschneiden. Die Streifen gitterartig darüber legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 40 - 45 Min. backen.

weiterlesen »

Zitronenroulade

5 Eier -trennen-
5 El. Wasser -kalt-
100 g Zucker
abgeriebene Schale einer Zitrone -ungespritzt-
150 g Mehl

Eiweiß mit kaltem Wasser zu steifem Schnee schlagen. Zucker und Zitronenschale unter weiterem Schlagen nach und nach einrieseln lassen. Dann die Eigelbe unterrühren und das Mehl darüber sieben und unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und einfetten -am besten gelingt dies mit einem festen ganzen Butterstück mit dem man über das Papier fährt-.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 ° ca. 10 - 15 Min. backen.

Sofort auf ein mit Zucker bestreutes Backpapier in der Größe des Backbleches stürzen und das warme Backblech darüberstürzen. Unter dieser Haube die Bisquitplatte erkalten lassen.

Füllung:

500 ml Milch
1 P. Bourbon-Vanillezucker
4 Eier -trennen-
120 g Zucker
2 El. Speisestärke
Saft einer 1 Zitrone

Milch mit dem Vanillezucker erhitzen.

Eigelb mit Zucker schaumig rühren. Speisestärke untermischen und nach und nach unter Rühren die leicht abgekühlte Milch zugießen. Im Wasserbad -bei milder Hitze- zu einer Creme schlagen. Den Zitronensaft nach und nach zugeben.
Eiweiß steif schlagen und in den heißen Pudding rühren. Direkt auf der Puddingoberfläche mit Frischhalte abdecken -dies verhindert die Hautbildung-.
Pudding nicht ganz kalt werden lassen

Von dem Bisquitblatt die noch anhaftende Papierschicht -evtl. mit Wasser benetzen- abziehen.
Mit der Puddingmasse füllen und mit Hilfe des mit Zucker bestreuten Backpapieres aufrollen.

In dieser Papierhülle in den Kühlschrank stellen. Zum Servieren das Papier entfernen, mit Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden.

weiterlesen »

Polnischer Nusskuchen

170 g Süßrahmbutter -weich-
200 g Zucker
4 Eier
3 El. Schlagsahne
2 El. Honig
125 g Haselnüsse -gemahlen-
90 g Mehl

Weiches Fett und Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Sahne, Honig, Haselnüsse und Mehl abwechselnd einrühren.

Eine kleine Kastenform einfetten, den Teig einfüllen und glattstreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 45 Min. backen.

Den warmen Kuchen mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit 60 g dünnflüssigem Honig bestreichen.
Den Kuchen abkühlen lassen.

120 g Puderzucker
1 El. Zitronensaft
1 El. heißes Wasser

einige ganze, geröstete Haselnüsse

Aus den 3 Zutaten einen dickflüssigen Puderzuckerguß herstellen. Gut glattrühren, bis die Masse glänzt.

Zuckerguß in einen Gefrierbeutel geben -Spitze abschneiden- und ein Gittermuster -diagonale Streifen- auf den Kuchen spritzen. Es ergeben sich rautenartige Zwischenräume.

In jeden Zwischenraum eine ganze geröstete Haselnuss setzen.

weiterlesen »

Bienenstich -Quarkölteig-

125 Speisequark
50 ml Milch
50 ml Öl
100 g Zucker
1 P. Bourbon-Vanillezucker
1 Ei
300 g Mehl
1 P. Backpulver

Quark, Milch, Öl, Zucker, Vanillezucker und das Ei mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einer glatten Masse verarbeiten.
Das mit Backpulver vermischte, gesiebte Mehl zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe unterkneten -nicht zu lange, der Teig klebt sonst-.
Springform -Durchmesser 26 cm- einfetten und mit dem Teig auslegen.

Belag:

50 g Süßrahmbutter
1 P. Bourbon-Vanillezucker
4 El. Aprikosenmarmelade oder 4 El. Honig
200 g Mandelblättchen

Alle Zutaten für den Belag in einem Topf erwärmen, durchrühren und auf den Teig streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 30 - 35 Min. backen.

Den ausgekühlten -kalten- Tortenboden einmal durchschneiden.

Füllung:

6 Bl. Gelatine -weiß- in kaltem Wasser 10 Min. einweichen

400 ml Milch
1 P. Vanillepuddingpulver
70 g Zucker

Mit den angegebenen Zutaten nach Packungsanweisung einen Pudding kochen. Pudding von der Kochstelle nehmen und die gequollene, ausgedrückte Gelatine in dem heißen Pudding auflösen, umrühren. Direkt auf die Oberfläche des Puddings Frischhaltefolie legen -das verhindert die Hautbildung- und Pudding kalt stellen.

200 ml Sahne steif schlagen und in mehreren Portionen unter den kalten Pudding heben.

Unteren Tortenboden damit bestreichen. Den Tortenboden mit Mandelbelag in einzelne Tortenstücke schneiden und auf die Pudding-Sahnecreme legen.

Im Kühlschrank fest werden lassen.

weiterlesen »

Käsekuchen mit Sauerkirschen

200 g Süßrahmbutter -weich-
250 g Mehl
125 g Speisestärke
125 g Zucker
1 Ei

Aus den o.g. Zutaten rasch einen Mürbteig kneten.

Ich mache das so:

Alles in eine Schüssel geben und kurz mit den Knethaken des Handrührers durchrühren bis sich alles verbindet. Dann knete ich rasch mit den Handballen einen glatten Teig.
Sollte er zu weich sein ca. 30 Min. in Folie gewickelt kalt stellen.

Tei auf dem leicht gefetteten Backblech ausrollen mit einer Gabel mehrmals einstechen -stupfen- und im vorgeheizten Backofen bei 175 ° 20 Min. vorbacken.

2 Gläser Sauerkirschen -gut abtropfen lassen-

100 g Speisestärke
500 ml Milch
200 g Zucker
2 P. Bourbon-Vanillezucker
750 g Speisequark
abgeriebene Schale einer Zitrone -ungespritzt-
4 Eier -trennen-
50 g Zucker
2 El. Zitronensaft

Speisestärke mit etwas kalter Milch anrühren. Die restliche Milch aufkochen, Zucker und Vanillezucker einrühren und mit der angerührten Stärke einen Pudding kochen. Sofort den
Quark, Zitronenschale und Eidotter in den Pudding rühren und nochmal unter Rühren aufkochen lassen. Topf vom Herd nehmen.

Eiweiß mit dem Zitronensaft steif schlagen und in die heiße Pudding-Quark-Masse rühren.

Die gut abgetropften Sauerkirschen auf dem vorgebackenen Mürbteigboden verteilen und die Quark-Pudding-Masse darüber streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 20 Min. backen.

Wer mag kann den Quarkbelag vor dem Backen mit verquirltem Eidotter oder etwas Dosenmilch bestreichen.

Kuchen auf dem Blech erkalten lassen und in Schnitten einteilen.

weiterlesen »

Kirsch-Käse-Streusel-Kuchen

275 g Mehl
1 Tl. Backpulver
175 g Süßrahmbutter -weich-
100 g Zucker
2 Eier
1 El. Milch

Aus den o.g. Zutaten rasch einen Mürbteig kneten.

Ich mache das so:

Alles in eine Schüssel geben und kurz mit den Knethaken des Handrührers durchrühren bis sich alles verbindet. Dann knete ich rasch mit den Handballen einen glatten Teig.
Sollte er zu weich sein ca. 30 Min. in Folie gewickelt kalt stellen.

Teig auf dem gefetteten Backblech ausrollen.

Käsecreme:

750 ml Milch
2 P. Vanillepuddingpulver
4 El. Zucker
1 Ei -trennen-
Speisequark
2 P. Bourbon-Vanillezucker
180 g Zucker

Belag: 750 g Sauerkirschen -entsteint-

Aus 2 P. Puddingpulver und 750 ml Milch sowie 4 El. Zucker nach Packungsanweisung einen Pudding kochen. Das Eigelb unterrühren. Pudding direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken-das verhindert die Hautbildung- und erkalten lassen.

Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.
Quark, Vanillezucker und Zucker unter den kalten Pudding rühren. Dann den Eischnee unter die Masse heben.

Quark-Pudding-Creme auf den Mürbteigboden streichen und die Sauerkirschen darauf verteilen.

Streusel:

175 g Mehl
125 g Süßrahmbutter -weich-
125 g Zucker
1/2 Tl. Zimt

Mehl, Butter, Zimt und Zucker zu Streuseln verarbeiten und über die Kirschen streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 40 Min. backen.

weiterlesen »

Queen Elizabeth-Cake

115 g getrocknete Datteln -entkernte-
1/8 l Wasser -kochend heiß-
150 g Mehl
60 g Butter
40 g Walnüsse
150 g Zucker
1 Tl. Backpulver
1/2 Tl. Salz
1 Vanillestange
1 Ei

Die Datteln hacken und mit kochendemWasser übergießen.

Mehl in eine Schüssel sieben und die Butter -in kleinen Flöckchen- darauf verteilen.
Die Walnusskerne hacken und mit dem Zucker, Backpulver und Salz unter das Mehl mischen.
Die Vanillestange der Länge nach aufschneiden und mit dem Messerrücken das Mark herausschaben.

Das Ei schaumig schlagen, Vanillemark zugeben und unter die eingeweichten Datteln -Wasser abgießen- rühren.

Dattelmischung unter die Mehlmischung rühren.

Eine kleine Kastenkuchenform -20 cm x 10,5 cm- gut einfetten und mit Backpapier auskleiden.

DenTeig hineingeben und glattstreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 60 Min. backen.

Aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

Glasur:

40 g Butter
150 g brauner Zucker
25 ccm Sahne

40 g -gehackte, geröstete Walnüsse-

Butter mit Zucker und Sahne mischen und im heißen Wasserbad unter ständigem Rühren zu einer dicklichen Masse rühren. Auf dem abgekühlten Kuchen verteilen -auch an den Seitenrändern- glatt streichen und anziehen lassen.
Kurz bevor die Glasur fest wird die gehackten, gerösteten Walnüsse auf die Kuchenoberfläche streuen.

weiterlesen »

Glogauer Mohnkuchen

200 g Süßrahmbutter -weich-
150 g Zucker
1 P. Bourbon-Vanillezucker
8 Eier -trennen-
1 Prise Salz
200 g Mohn -fein gemahlen-
100 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Tl. Backpulver
50 g Zartbitterschokolade -gerieben-

Glasur:

150 g Zartbitterschokolade -schmelzen-
150 g Puderzucker -sieben
25 g Süßrahmbutter oder 1 Würfel Palmin

Eiweiß mit 1 Pr. Salz gut steif schlagen.

Weiches Fett mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eidotter einzeln gut unterrühren. Mehl, Backpulver, Mohn und Schokolade mischen und zügig in die Schaummasse rühren. Das zuvor steif geschlagene Eiweiß unterheben.

Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform -Durchmesser 26 cm- geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 60 Min. backen.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

In die geschmolzene Schokolade den Puderzucker sieben und gut verrühren. Zum Schluß die Butter einrühren. Den Kuchen damit überziehen.

weiterlesen »

Aprikosen-Quark-Kuchen

Schichtkäse -Quelle: lebensmittellexikon-
ist ein Frischkäse aus Kuhmilch, eine besondere Form von Quark. Er wird jedoch nicht vor dem Abfüllen glattgerührt oder zentrifugiert sondern geschnitten und direkt in die Verpackung schichtweise eingeschöpft. Als Besonderheit des Schichtkäses werden verschiedene Fettgehaltsstufen in ein und der selben Verpackung in drei Schichten übereinandergeschichtet. Die mittlere Schicht wird aus vollfetter Milch hergestellt und die untere und obere Schicht ist aus Magermilch. Meist ist die mittlere Schicht wegen des höheren Fettgehalts etwas gelblicher. Er wird mit mindestens 10 Prozent Fett in der Trockenmasse oder mehr im Handel angeboten. Schichtkäse besitzt ein fein milchsäuerliches Aroma. Sein Geschmack ist etwas kerniger und seine Konsistenz fester als die von Quark.

200 g Schichtkäse
150 g Zucker
1/8 l Öl -ich nehme Sonnenblumenöl-
100 ml Milch
400 g Mehl
1 Ei
1 Pr. Salz
1 P. Backpulver

2 kg reife Aprikosen -in Spalten schneiden-
25 g Süßrahmbutter -schmelzen-
nach Belieben 50 g Rosinen

zum Bestreuen Zimt-Zucker oder Zucker pur

Schichtkäse mit Zucker, Öl, Milch Ei und Salz mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und zügig in den Teig einrühren. Zum Schluß mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.

Backblech einfetten und den Teig darauf ausrollen. Die vorbereiteten Aprikosen dachziegelartig auf dem Kuchen verteilen. Mit der geschmolzenen Butter die Früchte bestreichen.
Wer mag kann noch die gewaschenen rosienen darüber streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 35 - 45 Min. backen. Noch heiß mit Zimt-Zucker bestreuen.

weiterlesen »

Brüsseler Schokoladenkuchen

6 Eier -trennen-
170 g Zucker
100 g Mehl
50 g Speisestärke
50 g Kakao -kein Kaba etc.-
80 g Mandeln -gehackt-
1 Pr. Salz
1 Msp. Zimt -gemahlen-
1 Msp. Nelken -gemahlen-
2 El. Weinbrand oder Rum
80 g Süßrahmbutter -schmelzen-

Schokoladenglasur
gehackte Pistazien

Eiweiß steif schlagen. Unter weiterem Rühren 100 g Zucker nach und nach einrieseln lassen, weiter schlagen, bis die Masse glänzt. Eigelb mit den restl. 70 g Zucker schaumig rühren.
Eischnee auf die Eigelbmasse geben und behutsam unterrühren. Das mit Stärke, Kakao, Gewürzen und Mandeln gemischte Mehl unterheben. Geschmolzene Butter und Weinbrand unterziehen.

Eine Rehrückenform einfetten und mit Semmelbröseln gut ausstreuen.
Teig einfüllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 50 - 60 Min. backen.

Auf eine Kuchengitter auskühlen lassen und mit Schokoladenglasur überziehen. Sofort -bevor die Schokolade fest wird- mit gehackten Pistazien bestreuen.

weiterlesen »

Frische Stachelbeeren für Kuchen -reif oder unreif verwenden-

Aus der Kategorie: News, Backtipps 30 Jahre Erfahrung

Stachelbeeren von Stiel und Blüte befreien, dann roh verwenden oder tiefgefrieren.
Oder in Zuckerwasser weich kochen - identisch mit den Stachelbeeren aus dem Glas.

Rohe Stachelbeeren werden gerne unreif zum Kuchen backen verwendet, weil bei den unreifen sprich grünen Beeren die Haut noch dünner und zarter ist.

Sind im Rezept unreife Beeren angegeben und Sie verwenden reife Beeren, kann die Zuckermenge für den Belag gekürzt werden. Die reifen Früchte sind ja süßer.

Wenn Sie die reifen Stachelbeeren mit einer Gabel einstechen, platzen Sie beim Backen nicht auf.

weiterlesen »

Stachelbeerkuchen mit Guß

150 g Mehl
1/2 Tl. Backpulver
50 g Zucker
100 g Sauerrahm

Aus den o.g. Zutaten rasch einen Mürbteig kneten.

Ich mache das so:

Alles in eine Schüssel geben und kurz mit den Knethaken des Handrührers durchrühren bis sich alles verbindet. Dann knete ich rasch mit den Handballen einen glatten Teig.
Sollte er zu weich sein ca. 30 Min. in Folie gewickelt kalt stellen.

Springform -Durchmesser 26 cm- leicht ausfetten. 2/3 des Teiges -mit dem Teigroller in Größe der Springform ausrollen- als Boden in die Springform geben. Rest zu einer Rolle formen und als Rand auf den Boden legen und mit den Fingern am Springformrand hochziehen -ca. 3 cm-.

Man kann auch den Teig zuerst in die leicht gefettete Springform geben -Boden und Rand auskleiden- und dann kalt stellen.

1 Glas Stachelbeeren -oder auch ca. 400 g tiefgefrorene Stachelbeeren-
wenn man Stachelbeeren aus dem Glas verwendet diese gut abtropfen lassen

300 g Creme fraiche
3 Eier
3 Tl. Speisestärke
75 g Zucker

Die Stachelbeeren auf dem Kochenboden verteilen.

Eier und Zucker gut verrühren. Dann die restlichen Zutaten unterrühren und über die Stachelbeeren gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 40 - 45 Min. backen.

weiterlesen »


Google
Webwww.backen-mit-maxi.de


Jetzt suchen:
Amazon-Logo

  • Archiv




  • Juli 2007
    M D M D F S S
    « Jun   Aug »
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031  


  • Links








  • Tortenfotos

    K�che, Haus & Garten