4. März 2010

Himbeer-Schmand-Kuchen

150 g Mehl
65 g Zucker
1/2 Tl. Weinsteinbackpulver
80 g Butter
1 Ei

Aus den Teigzutaten rasch einen Knetteig herstellen und kurz kühlen. Eine gefettete Springform -26 cm- mit dem ausgerollten Teig auskleiden. Gut 2/3 für den Boden und den Rest am Rand andrücken.

Belag:

2 P. Sahnepudding -am besten aus dem Reformhaus-
200 g Zucker
600 ml Milch

600 g Schmand

Nach Packungsanweisung eine Pudding kochen aber nur mit 600 ml Milch.

Den Schmand unter den gekochten, heißen Pudding rühren.

Diese Pudding-Schmandmasse in die Springform geben und glattstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 170 ° ca. 60 - 70 Min. backen. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen.

Dann 300 - 400 g Himbeeren auf dem Kuchen verteilen und mit 1 P. Tortenguß rot -nach Packungsanweisung zubereiten- überziehen.

weiterlesen »

17. Februar 2010

Nussecken für Christiane

Teig:

200 g Mehl

1 Prise Salz

1 Prise Backpulver

140 g Butter oder Margarine –ich hab Rama genommen-

70 g Zucker

1 Ei

Nussmasse:

4 Eigelb

220 g Zucker

250 g Nüsse –geröstet und gemahlen-

2 Tl. Zimt

4 Eiweiß

Mehl mit Salz und Backpulver mischen, mit Zucker, Fett und Ei schnell zu einem Mürbteig verarbeiten. Teig kurz kühl rasten lassen.
Dann ausrollen –mach ich gleich immer auf dem Backpapier- und mit dem Backpapier aufs Blech geben und im vorgeheizten Backofen bei 175 ° -ich hab Heißluft genommen- so 10 Minuten vorbacken.

Kurz abkühlen lassen und ca. 3 El. Aprikosenmarmelade glatt rühren und den vorgebackenen Boden damit bestreichen.

Nüsse habe ich einen Tag vorher bei 180 ° ca. 10 Minuten auf dem Blech im Ofen geröstet, und im noch warmen Zustand die Haut mit einem Geschirrtuch abgerubbelt und nach dem Erkalten gemahlen.
Das Rösten ist nicht zwingend notwendig, du kannst auch fertig gemahlene Nüsse nehmen oder wenn ihr gerne Kokosgebäck esst Kokosflocken statt der Nüsse nehmen –oder Walnüsse oder Mandeln je nach Vorliebe-.

Gemahlene Nüsse mit Zucker und Zimt in einer Schüssel vermischen, Eigelb kurz unterrühren. Eiweiß steif schlagen und zum Schluß unter die Nussmasse heben. Dann diese Masse auf dem vorgebackenen, mit Marmelade bestrichenen Teig verteilen und nochmals bei 175 ° ca. 15 Minuten backen.

Wieder kurz abkühlen lassen und in beliebe Stücke schneiden. Dann erkalten lassen und verschnabulieren wie sie sind oder an den Rändern in Kuvertüre tauchen.

weiterlesen »

2. Oktober 2008

Umrechnungsformel für verschieden große Tortenformen

Häufig werde ich danach gefragt wie Rezepte für verschieden große Springformen umgerechnet werden

Hier die Formel R x R x 3,14 = Fläche

z.B. Umrechnung eines Rezeptes für eine 20-er Springform auf eine 26-er Springform

Fläche für die 20-er Form 10 x 10 x 3,14 = 314

Fläche für die 26-er Form 13 x 13 x 3,14 = 530,66

530,66 : 314 = 1,69 aufgerundet 1,7

Beispiel zum Umrechnen von einer 20-er Form auf eine 26-er Form

statt 100 g jetzt 170 g
statt 200 g jetzt 340 g
statt 250 g jetzt 425 g

umgekehrt von einer 26-er Form auf eine 20-er Form

314 : 530,66 = 0,59 aufgerundet 0,6

statt 100 g jetzt 60 g
statt 200 g jetzt 120 g
statt 250 g jetzt 150 g

weiterlesen »

1. Juli 2008

Obstkuchen -schnell gemacht-

3 Eier
250 g Zucker
1 P. Bourbon-Vanillezucker
250 g Mehl
2 Tl. Backpulver
200 ml Schlagsahne -flüssig verwenden-

Eier, Vanillezucker und Zucker gut schaumig rühren -ca. 8 Min.-
Mehl und Backpulver mischen, darüber sieben und zügig einrühren.
Zum Schluß die Schlagsahne zugeben und kurz unterrühren.

Ein Backblech besser noch die Fettpfanne mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf geben, glatt streichen und Früchte nach Wahl gleichmäßig darauf verteilen.
Er schmeckt gut mit Kirschen, Aprikosen, Nektarinen, Äpfeln, Mandarinen-aus der Dose- oder reifen Birnen.
Das frische Obst in gut 1 cm dicke Scheiben schneiden. Dosenfrüchte klein schneiden.

Im vorgeheizten Backofen bei 175° Ober- und Unterhitze ca. 30 - 35 Min. backen.
Den heißen Kuchen nach Belieben mit Zimtzucker bestreuen.

weiterlesen »

Schnitten -Minihaushalt-

2 Eier -trennen-
80 g Zucker
60 g Mehl
1 Prise Salz

Eigelb und die Hälfte des Zuckers hell cremig aufschlagen -mind. 8 Min.-.

Eiklar mit Salz steif schlagen, die zweite Hälfte des Zuckers unter weiterem Rühren einrieseln lassen.

Mehl sieben und abwechselnd mit dem Eischnee unter die Schaummasse heben.

Teig in eine mit Backpapier ausgekleidete Kastenform -Länge 25 cm- geben und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 ° ca. 20 - 25 Min. backen.

Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Am nächsten Tag den Biskuit zweimal durchschneiden -in der Länge-.

Je nach Belieben füllen entweder mit passierter Marmelade, mit steif geschlagener Sahne, mit Puddingcreme o.ä.

Die Schnitten können sehr gut in der gesäuberten, mit Backpapier oder Frischhaltefolie ausgekleideten Kastenform zusammengesetzt werden.

Bei einer sahne- oder cremartigen Füllung das Ganze im Kühlschrank durchziehen lassen.
Aus der Form nehmen und die Seitenwände sowie die Oberfläche nach Belieben dekorieren und in Schnitten schneiden.

weiterlesen »

30. Juni 2008

Donauwellen für Christel

300 g Süßrambutter oder Margarine -weich-
300 g Zucker
5 Eier
300 g Mehl
1/2 P. Backpulver
1 - 2 El. Kakao
2 El. Milch

Belag:
2 Gläser Sauerkirschen -gut abgetropft-
2 P. Vanille- oder Sahnepudding -Dr. Oetker Garant-
oder jeder andere Pudding zum Kochen
700 ml Milch
400 g Süßrahmbutter -weich werden lassen-
150 g Puderzucker

Schokoladenglasur

Zuerst den Pudding aus 2 P. Vanille- oder Sahnpudding Garant von Dr. Oetker -nach Packungsanweisung- kochen. Den fertigen Pudding in eine Schüssel geben, jetzt direkt auf den Pudding Frischhaltefolie legen -dadurch bekommt der Pudding keine Haut-, kalt werden lassen. Süßrahmbutter und Puderzucker mit dem Handrührgerät sehr schaumig rühren. Dies dauert 8 - 10 Min. Erkalteten Pudding -Süßrahmbutter und Pudding sollten unbedingt die gleiche Temperatur haben, sonst gerinnt die Buttercreme- eßlöffelweise unterrühren.

Weiches Fett und Zucker mit dem Handrührgerät sehr schaumig schlagen. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver sieben und zügig unterrühren. Danach die Milch einrühren.
2/3 des Teiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Unter das letzte Drittel den Kakao rühren und über die helle Masse streichen.
Die gut abgetropften entsteinten -oder frischen Sauerkirschen- auf dem weiß-dunklen Teig verteilen -jeweils der Länge nach in einer exakten Linie -dadurch entstehen die Wellen- und leicht eindrücken.
Bei 175 ° -Ober-und Unterhitze- ca. 35 - 40 Min. backen. Kuchen erkalten lassen.
Auf dem kalten Kuchen mit einer Palette die Buttercreme verstreichen und mit Schokoladenglasur überziehen.

Diese Wellen entwickeln ihren Geschmack erst nach 1 - 2 Tagen. Also ein Kuchen, der gut vorbereitet werden kann. Dann allerdings im Kühlschrank aufbewahren.

weiterlesen »

zuckerarmer Kuchen von Brigitte P.

80 g Butter -weich-
80 g Zucker
1 Ei
1 Vanillinzucker
200 g Mehl
1/2 P. Backpulver
etwas Milch

Weiches Fett mit dem Zucker und Vanillezucker gründlich verrühren. Das Ei einrühren. Mehl und Backpulver mischen und zügig unterrühren. Etwas Milch zugeben.

Ich nehme diesen Teig für alle Obstkuchen. Manchmal mache ich auf das Obst noch Streuseln drauf (für diese Menge 50 g Butter, 50 g Zucker, 100 g Mehl).

Beim Apfelkuchen habe ich zwei Varianten:
Äpfel vierteln, am Rücken einschneiden, in Butter mit etwas Zucker vordünsten (schmeckt ganz lecker)
oder noch einen Guss drauf -2 Eigelb schaumig rühren, 100 g Zucker einrühren und zwei Becher Schmand-.

weiterlesen »

Hefeteig - Tipps

Stets frische Hefe verwenden

Ei verbessert die Farbe und wirkt als Binde- bzw. Lockerungsmittel

Eigelb macht den Hefteig mürber

Butter weich aber nicht flüssig verwenden

Die Fettzugabe soll auf keinen Fall höher als ein Drittel der Mehlmenge

Eiweiß dagegen eher trockener

Eine Erhöhung der Fettmenge macht den Hefeteig schwer, deshalb wird hier auch mehr Hefe benötigt

Werden keine Eier verwendet erhöht sich die Flüssigkeitszugabe - hier ist der Teig etwas fester

Hefeteig immer in einer warmen Umgebung zubereiten und vor Zugluft schützen

Steht der Teig zum Gehen zu warm - trocknet er leichter aus

Zu langes Gehen des Teiges -im warmer Umgebung- bewirkt ein großporigeres, eher trockenes Gebäckstück

Kaltes Gehen z.B. über Nacht in einem kalten Raum oder im Kühlschrank -gut in Folie eingewickelt- macht den Teig feinporiger

Mehl immer sieben - dies bringt Luft an den Teig

Teig immer tüchtig abarbeiten. Geschmackzutaten erst nach dem Abschlagen zugeben

Gut gegangener Hefeteig läuft mindestens um das Doppelte seiner Ursprungsgröße auf ist locker und elastisch

Am Besten nach jeder Verarbeitung wieder zugedeckt gehen lassen

Milch oder Wasser immer nur lauwarm -eher kälter als zu warm- zugeben

Gut gegangenen Hefeteig bei mäßiger Mittelhitze 180 ° Ober- und Unterhitze backen

Hefegebäck nicht zu lange backen sonst wird das Gebäck trocken und spröde

Hefeteig sofort nach dem Backen vom Blech oder aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen

Hefegebäck läßt sich sehr gut einfrieren -die Gebäckstücke noch lauwarm in eine Gefriertüte geben und noch warm einfrieren-

Hefegebäck nicht in einer Plastiktütte aufbewahren

weiterlesen »

Hefeteig -super einfach-

Dieser Hefeteig gelingt immer:

500 g Mehl
60 - 80 g Zucker
1 gute Prise Salz
20 g frische Hefe
1/4 l Milch -wirklich nur lauwarm-
60 - 80 g Süßrahmbutter oder Margarine -weich-
2 Eigelb

Ich gebe in einen Meßbecher die nur leicht erwärmte Milch, die zerbröckelte Hefe sowie den Zucker, das Salz und die Eidotter. Dies mixe ich mit dem Handrührer gut durch bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Das weiche Fett in kleinen Stücken zugeben. Dann die Milch-Hefe-Zucker-Salz-Ei-Mixtur dazu und mit einem Rührgerät mit Knethaken gut durcharbeiten. Wenn sich der Teig von der Schüsselwand löst nehmen sie den Teig heraus und knete ihn mit der Hand zu einer glatten - seidigen Kugel. Der Hefeteig mag es gerne, wenn er gut geknetet wird.

Die Schüssel mit Mehl ausstreuen und die Teigkugel reingeben. Die Oberfläche des Teiges mit Frischhaltefolie bedecken -direkt auf den Teig legen- und die Schüssel dann mit einem Küchenhandtuch zudecken.

Jetzt sollten sie dem Hefeteig einige Stunden -mindestens zwei Stunden- Ruhe gönnen - damit er gut aufgehen kann.

Den Teig aus der Schüssel nehmen, nochmals gut durchkneten und je nach Belieben Gebäckstücke formen. Z.B. Rohrnudeln gefüllt oder ungefüllt, einen Zopf flechten, in einer Gugelhupfform backen

oder den Teig ausrollen mit Zimtzucker bestreuen, zerlassene Butter darüber träufeln und aufrollen. Dann in 3 cm dicke Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier belegten Blech backen.

Wichtig!!! Die geformten Hefestücke immer noch einmal abgedeckt gut gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze 180 ° - 200 ° je nach Höhe des Gebäckstückes 20 - 40 Min. backen.

weiterlesen »

Bisquit-Tortenboden

6 Eier -trennen-
6 El. Wasser
200 g Zucker
1 P. Bourbon-Vanillezucker
200 g Mehl
2 Tl. Backpulver

Eiweiß steif schlagen.
Eigelb mit Zucker, Vanillezucker und Wasser sehr schaumig rühren. Das dauert mindestens 5 - 8 Min.
Mehl und Backpulver mischen, in die Schaummasse sieben und vorsichtig unterrühren. Zum Schluß den Eischnee in drei bis vier Portionen unterheben.
Ich lege meine Springform komplett mit Backpapier aus und fülle dann den Teig ein.

Für Schokobisquitboden 2 El. weniger Mehl nehmen und mit Kakao -kein Kaba etc.- austauschen.

Bei 180 ° Ober- u. Unterhitze ca. 30 - 40 Min. backen.

Immer erst am nächsten Tag durchschneiden und füllen.

weiterlesen »

Roulade -schnell gemacht-

5 Eier
125 g Zucker
1 P. Bourbon-Vanillezucker
125 g Mehl

Die ganzen Eier schaumig aufschlagen das dauert mit dem Handmixer ca. 10 Min.

Den Zucker sowie den Vanillezucker nach und nach unter weiterem Rühren zugeben.
Mehl drüber sieben und kurz einrühren.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen -Ober-und Unterhitze bei 220 ° ca. 8 - 10 Min. backen.

Rouladen immer von der Längsseite her aufrollen!

Entweder das Rouladenblatt -Papier selbstverständlich vorher abziehen- sofort nach de Backen mit Marmelade bestreichen und einrollen oder

die Biskuitplatte nach dem Backen auf ein frisches Backpapier stürzen, das Papier abziehen aber wieder lose darauf legen und unter dem warmen Blech abkühlen lassen -mit dem Blech zudecken-. Dies bewirkt, dass sich die Roulade ohne zu Brechen aufrollen läßt.

Das kalte Rouladenblatt je nach Belieben füllen und aufrollen.

weiterlesen »

Waffelblätter-Kuchen

2 Stück Waffelblätter/Waffel-Tortenplatten -Größe 24 x 29 cm-

-in einer Packung sind meist 10 Stück Wafffelblätter-

4 Eier
4 El. Wasser
200 g Zucker
2 P. Bourbon-Vanillezucker
200 g Mehl
1 P. Vanillepudding- oder Sahnepudding-Pulver
1 Tl. Backpulver
3 Eiweiß

Eier, Wasser, Vanillezucker und 150 g Zucker hell schaumig aufschlagen. Mehl, Backpulver und Puddingpulver mischen, sieben und einrühren. Eiweiß steif schlagen und die restlichen 50 g Zucker einrieseln lassen. Unter die Schaummasse heben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, Teig glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 25 - 30 Min. backen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Buttercreme:

250 g Süßrahmbutter -weich-
200 g Puderzucker -sieben-
1 P. Bourbon-Vanillezucker
3 Eigelb
1 Fl. Butter-Vanille-Aroma

Butter und Puderzucker und Vanillezucker mit dem Handrührer ca. 8 - 10 Minuten aufschlagen.
Eigelb -frische Eier verwenden- einzeln gut unterrühren. Mit Aroma würzen.

Die Hälfte der Buttercreme auf eine Waffel streichen. Den gebackenen Bisquitboden darauf legen. Das zweite Waffelblatt mit der restlichen Buttercreme bestreichen
und auf den Bisquitboden legen.

-dies ist einfacher als die Buttercreme auf dem Bisquitboden zu verteilen-

Wer mag gibt noch feine Kuvertürelinien -Kuvertüre schmelzen und in einen Gefrierbeutel geben, eine kleine Spitze abschneiden- über das obere Waffelblatt.

Kühl stellen, dann in beliebige Schnitten oder Würfel schneiden.

Das ist ein perfekter Partykuchen, er läßt sich gut aus der Hand essen!!

weiterlesen »

Puddingkuchen -schnell gebacken-

4 Eier
200 g Zucker
4 Päckchen Puddingpulver -zum Kochen-
1 Tl. Backpulver
200 ml Sonnenblumenöl

Puddingpulver je nach Belieben verwenden Vanille, Schoko, Tiramisu, Kaffee etc. aber immer von einer Sorte 4 Päckchen - ich kaufe sie im Reformhaus- da gibt es eine größere Sortenauswahl

Eignet sich auch für eine größere Rehrückenform!

Eier und Zucker gut schaumig rühren. Öl kurz einrühren. Puddingpulver und Backpulver mischen, darüber sieben und zügig unterrühren.

In einer gefetteten Gugelhupf- oder Kastenform im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 45 - 50 Min. backen.

weiterlesen »

Tortenboden -kalorienarm-

4 Eier -trennen-
2 El. Wasser -warm-
1/2 Tl. Zitronensaft
50 g Zucker
125 g Mehl
1 Tl. Backpulver

Wasser zu den Eidottern geben, den Zucker ebenfalls zugeben und mit dem Handrührgerät hellschaumig aufschlagen -ca. 7 - 10 Min.-.
Eiweiß mit dem Zitronensaft steif schlagen.
Die Schaummasse nochmal kurz aufschlagen und das mit dem Backpulver vermischte Mehl darüber sieben, einrühren. Den Eischnee darauf geben und unterheben.

Den Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Obstkuchenform -mit Rillenrand- füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 ° -Ober- und Unterhitze- ca. 20 - 25 Min. backen.

Den Obstkuchenboden mit Obst nach Geschmack -Erdbeeren, Kirschen, Kiwi etc.- belegen und mit Tortenguß -nach Packungsanweisung zubereiten- überziehen.

weiterlesen »

29. Juni 2008

Schnelle Blätterteigbrezeln

Mürbteig:

250 g Mehl
1 El. Kakao
100 g Zucker
125 g Margarine
1 Ei

Sämtliche Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken zu einem Mürbteig verarbeiten. Den Teig mit der Hand zu einer Kugel formen, flachdrücken und auf eine Größe von 25 x 42 cm ausrollen.

2 Packungen frischer Blätterteig

zu je 300 g -backfertig ausgerollt je 25 x 42 cm-

Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen, entrollen und mit etwas Wasser einpinseln. Den dunklen Mürbeteig darauf legen und ebenfalls mit Wasser einstreichen. Die zweite Blätterteigplatte entrollen, auf die Mürbteigplatte legen. Jetzt sind 3 Schichten entstanden: heller Blätterteig, dunkler Mürbteig, heller Blätterteig!

Mit den Teigroller leicht darüber rollen und die Teigplatte der Länge nach -42 cm- in ca. 2 cm breite Streifen schneiden.

Die Streifen spiralförmig aufdrehen -ein Ende festhalten und am anderen Ende drehen- und zu einer Brezel formen.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 ° -Ober- und Unterhitze- ca. 20 Minuten hell backen.

Vorsicht, im heißen Zustand sind die Brezeln sehr zerbrechlich. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Brezeln nach eigenen Geschmack fertigstellen

entweder pur oder

mit Puderzuckerglasur -die mit Zimt, Rum, Vanilleessenz oder Zitrone abgeschmeckt wird bestreichen.

Oder geschmolzene Kuvertüre in Fäden darüber laufen lassen.

weiterlesen »

Zwetschgenkuchen -Quarkölteig-

150 g Quark
6 El. Milch
6 El. Öl
75 g Zucker
1 P. Bourbon-Vanillezucker
1 Prise Salz
300 g Mehl
1 P. Backpulver

ein gutes Kilogramm Zwetschgen
-waschen, entsteinen, halbieren und oben einschneiden-

Zimtzucker zum Bestreuen

Quark mit Milch, Öl, Zucker und Salz verrühren. Das Mehl zügig einarbeiten.

Den Teig auf Backpapier -welches in der Größe des Backbleches zugeschnitten wurde- ausrollen und mit den vorbereiteten Zwetschgen belegen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 30 - 35 Min. backen. Den heißen Kuchen mit Zimtzucker nach Geschmack bestreuen.

weiterlesen »

Aprikosen-Schnitten

150 g Süßrahmbutter oder Margarine -weich-
150 g Zucker
1 P. Bourbon-Vanillezucker
4 Eier
1 Prise Salz
etwas Zitronensaft
250 g Mehl
3 Tl. Backpulver

Weiches Fett mit dem Zucker und dem Vanillezucker sehr schaumig rühren. Die Eier einzeln gut unterrühren. Salz und Zitronensaft zugeben. Mehl mit Backpulver vermischen und zügig einrühren.

Teig auf ein gefettetes Backblech geben und glatt streichen.

1 kg Aprikosen -halbieren, entsteinen und in Scheiben schneiden-

Die vorbereiteten Aprikosen auf dem Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 30 - 35 Min. backen.

150 g Puderzucker
2 - 3 El. Zitronensaft

Den gesiebten Puderzucker nach und nach mit dem Zitronensaft zu einer dickflüssigen, glänzenden Masse verrühren.
Den heißen Kuchen mit dem Guß bestreichen und erkalten lassen. In beliebige Stücke schneiden.

weiterlesen »

Quarktorte mit Aprikosen

350 g Mehl
2 Tl. Backpulver
170 g Süßrahmbutter oder Margarine
80 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei

Aus den o.g. Zutaten rasch einen Mürbteig kneten.

Ich mache das so:

Alles in eine Schüssel geben und kurz mit den Knethaken des Handrührers durchrühren bis sich alles verbindet. Dann knete ich rasch mit den Handballen einen glatten Teig.
Sollte er zu weich sein ca. 30 Min. in Folie gewickelt kalt stellen.

Eine Springform damit auskleiden. Zwei Drittel für den Boden, den Rest zu einer Rolle formen und am Rand andrücken.

50 g Mandeln -gehobelt und geröstet-
1 Dose Aprikosen -gut abgetropft-

Boden mit den Mandeln bestreuen. Die Aprikosen darauf verteilen.

70 g Süßrahmbutter -weich-
200 g Zucker
3 Eier
1 Zitrone unbehandelt -Schale abreiben-
2 El. Zitronensaft
65 g Mehl
750 g Quark

Fett und Zucker gut verrühren. Eier einzeln zugeben. Mehl, Zitronenschale und Zitronensaft einrühren. Zum Schluß den Quark einrühren.

Die Masse auf den Aprikosen verteilen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 160 ° ca. 70 - 80 Min. backen.

3 El. Aprikosenmarmelade durch ein Sieb streichen und den noch heißen Kuchen damit bestreichenQuarktorte in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

weiterlesen »

Sauerkirsch-Joghurt-Torte

5 Eier
200 g Zucker
300 g Haselnüsse -gemahlen-
1 Tl. Backpulver

Eier und Zucker sehr schaumig rühren -mindestens 10 Minuten-. Nüsse und Backpulver mischen und zügig -in drei Portionen- unterrühren.

Teig in eine gefettete Springform geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 40 - 45 Min. backen. Den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

1 Glas Sauerkirschen -Saft auffangen-
400 ml Schlagsahne
2 P. Sahnesteif
150 g Joghurt
4 El. Puderzucker
1 P. Tortenguß -rot-

Einen Tortenring um den Tortenboden spannen und die gut abgetropften Sauerkirschen darauf verteilen.
Sahne mit Sahnefestiger -nach Packungsanweisung- steif schlagen. Joghurt mit gesiebtem Puderzucker verrühren und zu der Sahne geben.
Die Sahne-Joghurt-Masse auf den Kirschen verteilen.

Tortenguß nach Packungsanweisung mit 1/4 l von dem aufgefangenen Sauerkirschsaft zubereiten und auf der Torte verteilen.

Einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

weiterlesen »

Zimt- Kirschkuchen mit Schmand

200 g Süßrahmbutter oder Margarine -weich-
160 g Zucker
1 Prise Salz
8 Eier
250 g Mehl
1 El. Zimt -gemahlen-
2 Tl. Backpulver
3 4 El. Milch
500 g Schmand

Fett und 100 g Zucker sehr schaumig rühren. Salz zugeben. 4 Eier einzeln gut unterrühren. Mehl, Backpulver und Zimt mischen und zügig einrühren.

Teig auf ein gefettes Backblech oder besser noch auf die gefettete Fettpfanne geben und glatt streichen.

2 Gläser Sauerkirschen -gut abtropfen lassen-

Die vorbereiteten Sauerkirschen auf dem Teig verteilen.

Schmand mit 4 Eiern und 60 g Zucker gut glatt rühren. Diese Masse über den Kirschen verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° ca. 40 - 45 Min. backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und je nach Geschmack mit Zimt-Zucker bestreuen.

weiterlesen »

Nächste Seite »

Google
Webwww.backen-mit-maxi.de


Jetzt suchen:
Amazon-Logo

  • Archiv




  • November 2018
    M D M D F S S
    « Oct    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930  


  • Links








  • Tortenfotos

    K�che, Haus & Garten